Musikerkennung-Apps – Die 6 BESTEN Dienste im Check 2019

0
2126

Fast jeder kennt die Situation: Man ist mit dem Auto unterwegs und hört einen wirklich überragenden Song im Radio. Das Problem: Weder die Radio-Info noch der Radio-Kommentator geben Auskunft über den Titel des Stücks. Eine Möglichkeit ist es nun, ganz genau hinzuhören und sich den Text – so gut es eben geht – auswendig zu merken. Später dann kann er in die Suchleiste von Google oder YouTube eingegeben werden und mit etwas Glück erscheint dann auch das gesuchte Lied. Leider hat diese Art der Musikerkennung nicht nur eine Schwachstelle.

Viel leichter ist es doch, eine App für sich arbeiten zu lassen. Genannt wird sie „Musikerkennung App“. Sie zeichnet den Song oder einen Songabschnitt auf und gibt anschließend den Titel des Liedes aus. So wissen Sie innerhalb weniger Sekunden den Namen Ihres neuen Lieblingsliedes. Doch welche Musikerkennung App ist eigentlich die Beste? Immerhin gibt es nicht nur eine ihrer Art im AppStore, Play Store oder Microsoft Store zu finden.

Wie funktioniert die Musikerkennung per App?

Für Sie als Nutzer läuft die Musikerkennung denkbar einfach ab. Schon wenige Sekunden, nachdem Sie die Musikerkennung App aktiviert und das Musikstück abgespielt haben, werden Sie (hoffentlich) das gewünschte Ergebnis erhalten. In dieser doch recht kurzen Zeit läuft im Hintergrund der Musikerkennung App ein recht komplexer Vorgang ab – von dem Sie jedoch nichts mitbekommen.

Sobald die ersten Töne des Liedes von der Musikerkennung App abgehört werden, ermittelt diese den „musikalischen Fingerabdruck“ des Liedes. Berechnet wird dieser auf Basis der Tonabfolge und der Bassfrequenzen. In einigen Fällen spielen hier auch besondere Auffälligkeiten des Liedes und gegebenenfalls das Tempo eine wichtige Rolle. In der Regel erkennt die Musikerkennung App so zunächst die Musikrichtung. Handelt es sich um ein klassisches Stück oder doch eher um eine rockige Sequenz? Erinnern die Bassfrequenzen an elektronische Musik oder lassen sie sich doch eher mit Popmusik in Verbindung bringen? All das wird bereits innerhalb weniger (Milli-)Sekunden erkannt und ist durchaus auch mit einem relativ kleinen Ausschnitt des entsprechenden Songs möglich.

Nachdem die Musikerkennung App den musikalischen Fingerabdruck ermittelt hat, wird dieser mittels einer aktiven Internetverbindung an den Musikerkennung App-Server gesendet. Dieser Server enthält eine unendlich große Datenbank, in der oft mehrere Millionen Songs abgespeichert sind. Eben mit diesen Musikstücken wird nun der zuvor ermittelte Fingerabdruck abgeglichen.

Praktisch ist es natürlich, wenn der Song, den Sie ermitteln möchten, auch in der Datenbank gespeichert ist. Kommt es daher also zu einer Übereinstimmung, wird der Titel des entsprechenden Stücks direkt an Ihr Smartphone gesendet, sodass er in der Musikerkennung App angezeigt wird.

So funktioniert die Musikerkennung per App im Idealfall. Leider kommt es aber immer wieder zu fehlerhaften Berechnungen bezüglich des musikalischen Fingerabdrucks. Grund dafür können Störgeräusche, ganz besonders aber tiefe und bassige Töne sein. Für ein optimales Ergebnis ist es deshalb wichtig, dass Sie sich in einer ruhigen Umgebung aufhalten, wenn Sie ein Musikstück per Musikerkennung App erkennen möchten.

Die 6 bekanntesten Gratis-Apps zum Erkennen von Musik im Überblick

Dank den Smartphones und ihren Apps ist heutzutage einiges leichter, als noch vor ein paar Jahren. Das gilt insbesondere im Hinblick auf die Musik. Die älteren Semester werden sich noch gut daran erinnern können, als Sie dem Verkäufer im CD-Geschäft oder gar im Platten-Laden einen Song vorsummen mussten – wenn sie erfahren wollten, wie das Lied heißt. War das Musikstück dann endlich ermittelt, musste das gesamte Album der entsprechenden Band dann auch noch gekauft werden.

Heute ist das anders: Sobald ein Song gefällt, holt so manch einer das Smartphone aus der Tasche, öffnet seine Musikerkennung App und weiß in wenigen Sekunden, wie das Lied heißt. Anschließend öffnet er Spotify oder einen anderen, vergleichbaren Dienstleister und hat den Song sofort abspielbereit – ganz ohne zusätzliche Kosten.

Vielleicht konnten Sie dieses Szenario in den letzten Jahren auch schon das ein oder andere Mal beobachten. Damit allerdings alles glattläuft, sollten Sie unbedingt die richtige Musikerkennung App besitzen. Nur so sind auch die folgenden Schritte möglich. Damit Sie keine böse Überraschung erleben müssen, wenn Sie das nächste Mal einen Song-Titel herausfinden möchten, stellen wir Ihnen im Folgenden die 6 bekanntesten GRATIS-Musikererkennung-App vor.

Shazam App – Kostenlos für iOS, Windows Phone und Android

musikerkennung shazam
Quelle: Denys Prykhodov / Shutterstock.com

Die wohl bekannteste Musikerkennung App ist Shazam mit etwa 100 Millionen Abfragen im Monat. Sie ist unter anderem für iOS, Mac OS X und Android, aber auch für Windows Phone, Windows 8 und Windows 10 erhältlich und existiert bereits seit dem Jahr 2002.

So beliebt ist die Musikerkennung App vermutlich auch, da es hier keine Premium-Version benötigt, um unendlich viele Songs – ganz nach Belieben – abzufragen. Gleichzeitig werden – nachdem der Song ermittelt wurde – nicht nur der Titel, sondern auch diverse Details zum Song selbst sowie zum Interpreten angezeigt. In einigen Fällen wird zusätzlich dazu auch das Musikvideo eingeblendet.

Auch in Sachen Schnelligkeit ist Shazam nur schwer zu übertreffen. So haben Sie die Möglichkeit, einzustellen, dass die Musikerkennung App direkt nach dem Start anfängt, dem Song zuzuhören. Es bedarf also keiner zusätzlich Aktivierung der Musikerkennung. Darüber hinaus kann der ermittelte Song direkt aus der Musikerkennung App über diverse Social Media Kanäle wie Facebook und Twitter sowie über Kurznachrichtendienste wie WhatsApp oder per SMS geteilt werden.

Das absolut beste an der Musikerkennung App ist jedoch, dass sie über direkte Anbindungen zu Spotify, Deezer, Apple Music und Napster verfügt. So kannst du den eben gehörten Song in Windeseile kaufen und per Stream hören. In Verbindung mit Spotify besteht überdies die Möglichkeit, ganz automatisch eine Shazam-Playlist erstellen zu lassen.

Trotz dieser umfangreichen Leistungen sollten Sie bedenken, dass – wie Anfang 2014 bekannt wurde – Shazam persönliche Daten speichert und diese unter anderem auch an Werbepartner weitergibt.

SoundHound – Kostenlos für iOS, Android, BlackBerry und Windows Phone

soundhound
Quelle: Inferiorz Presents / Shutterstock.com

Ebenfalls sehr bekannt ist die Musikerkennung App SoundHound. Sie gibt es bereits seit 2005 und wird sowohl für iOS und Android, als auch für BlackBerry und Windows Phone angeboten.

Hier besteht nicht nur die Möglichkeit, Songs direkt zu ermitteln. Im Bedarfsfall können Sie der Musikerkennung App das gesuchte Musikstück auch vorsingen oder vorsummen – ein Dienst, der derzeit bei keiner anderen vergleichbaren Musikerkennung App zu finden ist.

Ähnlich wie bei Shazam können Sie auch bei SoundHound unbegrenzt Songs abfragen – ganz ohne Geld zahlen zu müssen. Zudem besteht auch hier die Möglichkeit, die Songs direkt zu teilen und auf dem eigenen Social Media Account zu veröffentlichen.

Weiterhin erhalten Sie nicht nur den Titel des Songs, sondern auch weitere Informationen zum Songtext, dem Interpreten, weiteren Alben und dem zugehörigen Musikvideo. Angesehen werden kann der Songtext direkt in den „LiveLyrics“ – perfekt, wenn Sie den Song mitsingen möchten.

Nicht zuletzt erstellt SoundHound eine Art Timeline von allen gescannten Songs. Darüber hinaus können Sie sich auch hier über eine direkte Anbindung zu YouTube, iTunes und Spotify freuen.

Musixmatch – Kostenlos für iOS und Android

Seit Anfang 2010 ist die Musikerkennung App Musixmatch auf dem Markt. Das italienische Unternehmen beschäftigt inzwischen mehr als 30 Mitarbeiter. Einen großen Pluspunkt erhält die Musikerkennung App durch ihre große Community, die dabei hilft, aktuelle Songtexte bereitzustellen. Diese werden Ihnen, sobald der gesuchte Song gefunden wurde, angezeigt. Hinzu kommt meist auch eine Übersetzung des Lyrics. Diese Funktion ist allerdings nicht bei allen Musikstücken verfügbar, da einige Interpreten – etwa die Rolling Stones – der Anzeige des Songtextes widersprechen.

Übrigens: Aus den Liedzeilen können Sie eine „LyricsCard“ erstellen. Das ist eine kleine Grafik, die jene Zeilen anzeigt. Darüber hinaus gibt es eine Anbindung zu Spotify und Apple Musik.

MusicID – Kostenlos für iOS und Android

Auch MusicID ist eine Gratis-Musikerkennung App. Sie ist allerdings deutlich minimalistischer gehalten, als etwa Shazam oder SoundHound. Sobald Sie einen Song ermittelt haben, wird dieser in Ihrem Profil gespeichert, sodass Sie auch in Zukunft Zugriff darauf haben. Im Bedarfsfall kann das neu entdeckte Musikstück auch einfach mit Freunden geteilt werden. Haben Sie hingegen Lust, das zugehörige Musikvideo ansehen, ist das dank der Anbindung an YouTube problemlos möglich. Um den analysierten Song gleich streamen zu können, besteht außerdem eine Anbindung an iTunes.

Siri – Nur für Iphone

siri

Siri ist, wie Sie bereits wissen, ein Dienst von Apple. Insofern ist die Musikerkennung mit Siri auch nur auf den zugehörigen Geräten möglich. Um einen Song analysieren zu lassen, müssen Sie Siri lediglich eine Frage stellen:

-„Welcher Song läuft gerade?“
-„Wie heißt das Lied?“

Nun wird Siri dem Lied kurz zuhören und Ihnen anschließend per Sprachausgabe den Song vorstellen. Bereitgestellt wird dieser Siri-Dienst übrigens von Shazam. Insofern können Sie sich in der Regel auf eine hohe Erfolgsquote freuen.

TrackID – Nur für Android

Wenn es eine Musikerkennung App nur für das Iphone gibt, muss es natürlich auch eine nur für Android geben. Genannt wird sie TrackID. Gehandelt wird diese inzwischen als eine ernstzunehmende Alternative zu SoundHound und Shazam. Neben vielen weiteren Informationen zum gesuchten Song bietet die Musikerkennung App auch eine Interpretenbiografie. Darüber hinaus können Sie den Song gleich nach der Analyse auf YouTube ansehen oder über 7digital kaufen. Sollten Sie aktuell über keine Internetverbindung verfügen, speichert die Musikerkennung App die gesuchte Melodie und gibt den Titel aus, sobald Sie wieder online sind. Dann können Sie das Stück auch ganz einfach per Skype oder Whatsapp mit Ihren Freunden teilen.

Musikerkennungs-Apps im Test – Welche ist die Beste?

Nun ist natürlich die Frage, welche Musikererkennung App die beste für Sie ist. Grundsätzlich können wir Ihnen sagen, dass alle der vorgestellten Applikationen brauchbare Ergebnisse liefern. Dennoch gibt es zwischen den 6 Tools einige Unterschiede, die Sie bei der Wahl durchaus berücksichtigen sollten.

Shazam schneidet im Test enorm gut ab. Die Musikerkennung App erkennt – insofern keine Störgeräusche vorhanden sind – nahezu jeden Song im ersten Versuch. Selbiges gilt für SoundHound, wobei die Erfolgsquote hier doch marginal schlechter ist. Musixmatch kommt auf dasselbe Ergebnis wie SoundHound. Auch hier konnte lediglich eines von acht Musikstücken erst im zweiten Anlauf erkannt werden. MusicID hat mit den wenigsten Songs ein Problem, dennoch kommt es gelegentlich dazu, dass die Musikerkennung App ein Lied auch nach drei Versuchen nicht erkennt. Das mag allerdings daran liegen, dass der Song nicht in der Datenbank hinterlegt ist. TrackID überzeugt im Test, da in den meisten Fällen nur wenige Sekunden des Liedes abgespielt werden müssen, bis die Musikerkennung App den richtigen Song anzeigt. Vergleichsweise schlecht schneidet im Test Siri von Iphone ab. Hier konnten drei von acht Songs erst nach dem zweiten beziehungsweise nach dem dritten Versuch erkannt werden.

Kommen nun Störgeräusche hinzu, hat jede Musikerkennung App ihre Probleme. Insofern kann hier kein absoluter Testsieger festgestellt werden.

Insgesamt schneiden im Test SoundHound und Shazam am besten ab. Die größten Probleme gab es dagegen mit Siri. Letztendlich kommt es allerdings darauf an, wie groß die Störgeräusche sind und wie laut der Song abgespielt wird.

Versuchen Sie es selbst: Alle der hier vorgestellten Apps sind kostenlos nutzbar. Insofern können Sie innerhalb kürzester Zeit selbst einen Test der einzelnen Tools machen. Welche Musikerkennung App für Sie am besten funktioniert, lässt sich so am einfachsten herausfinden.

Musikerkennung ohne zusätzliche App

Nicht nur die speziellen Apps können Ihnen bei der Erkennung unbekannter Songs behilflich sein. Es gibt auch ein paar Alternativen, die durchaus brauchbare Ergebnisse liefern, wenn Sie das nächste Mal im Radio ein Ihnen unbekanntes Musikstück hören.

Snapchat – Musik erkennen mit Instant-Massaging-Dienst

Quelle: mirtmirt / Shutterstock.com

Snapchat hat inzwischen wohl so gut wie jeder auf dem Smartphone installiert. Während hier früher hauptsächlich Schnappschüsse für 24 Stunden mit den Freunden geteilt werden konnten, verfügt die Applikation heute über eine Vielzahl von Features. So auch über eine Musikerkennung, die in Zusammenarbeit mit Shazam entstanden ist. Damit wird auch die Datenbank der beliebten Musikererkennung App genutzt. Natürlich ist die Funktion kostenlos nutzbar – und dafür müssen Sie nicht einmal Shazam installieren.

Die Anwendung ohne direkte Musikerkennung App ist denkbar einfach. Nachdem Sie Snapchat gestartet haben und sich auf der Kameraansicht befinden, halten Sie Ihr Smartphone in Richtung der Tonquelle (z. B. Radio). Drücken Sie gleichzeitig für einige Sekunden auf den Bildschirm neben dem Auslöse-Button. Nun erscheinen um Ihren Finger zwei in sich drehende Ringe. Sobald der Song dann erkannt wurde, öffnet sich ein Fenster, das den Songtitel und den Interpreten anzeigt. Mit einem Klick auf „Song-Infos“ können Sie weitere Informationen wie den Liedtext oder das Musikvideo aufrufen.

Midomi – Musikerkennung durch Summen

Eine weitere Alternative zur Musikerkennung App ist die Browser-Anwendung Midomi. Rufen Sie also zunächst die Midomi-Website und klicken Sie dann auf „Click and sing or hum“ – zu deutsch: Klicken und singen oder summen. Nun öffnet sich ein Fenster mit dem Hinweis „Mikrofon verwenden“. Klicken Sie hier auf „Zulassen“. Anschließend müssen Sie das gesuchte Lied für mindestens zehn Sekunden in das Mikrofon Ihres Computers oder Ihres Smartphones summen. Anschließend sucht der Dienst den entsprechenden Song in der Datenbank.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein