ZDF: Drehstart für zwei neue Filme der Reihe „Nächste Ausfahrt Glück“

Mainz (ots) –

Seitdem Juri (Dirk Borchardt) aus Kanada zurück ist, steht Katharinas (Valerie Niehaus) Welt Kopf. Denn Juri scheint nicht nur einem Geheimnis auf der Spur zu sein, das Katharina seit Jahren gut hütet – sie kann die Gefühle für ihre Jugendliebe einfach nicht abstellen. Derzeit entstehen in Eisenach und Umgebung sowie in Berlin und Brandenburg zwei neue Filme für die „Herzkino“-Reihe „Nächste Ausfahrt Glück“. Neben Valerie Niehaus und Dirk Borchardt stehen Ernst Stötzner, Susanna Simon, Max Hopp, Fabian Gerhardt, Winnie Böwe, Elena Uhlig und viele andere vor der Kamera. Regie führt Esther Gronenborn nach den Drehbüchern von Georg Weber und Carolin Hecht.

Im Film mit dem Arbeitstitel „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist schlechter“ bekommt Juri einen Gedanken nicht aus dem Kopf: Paul (Sebastian Schneider) könnte sein Sohn sein. Anstatt nach Kanada abzureisen, nistet sich Juri also in Eisenach ein und lässt sich einen Termin in Pauls Arztpraxis geben. Als dieser auf Juris Rücken ein Muttermal entdeckt, das seinem eigenen erstaunlich ähnlichsieht, gehen dem jungen Mann ganz von allein die Augen auf. So kann Katharina schließlich nicht mehr anders, als ihrem Sohn die Wahrheit zu sagen. Auch Katharinas Ehemann Georg (Max Hopp) ahnte schon seit Jahren, dass Paul nicht sein leiblicher Sohn ist. Ausgesprochen hat er das zwar nie, um das gemeinsame Glück nicht zu gefährden, doch nun kehrt der gekränkte Paul beiden den Rücken. Und auch bei Juri lassen die familiären Probleme nicht nach: Sein zunehmend dementer Vater Willi (Ernst Stötzner) macht sich mit Alufolie bewaffnet daran, das Haus von innen gegen imperialistische Abhörmaßnahmen abzudichten. Nur langsam dämmert es Juri, dass er Teil von Willis Gedankenwelt werden muss, um ihm im Alter zur Seite stehen zu können.

Im Film mit dem Arbeitstitel „Freunde für immer“ wird Katharinas Clique auf eine harte Probe gestellt: Nachdem sich Willi wieder einmal aus dem Staub gemacht hat, spüren ihn die Freunde in einer gemeinsamen Rettungsaktion auf. Dabei nennt Willi Sybille (Susanna Simon), die neue Freundin seines Sohnes, beiläufig beim Namen „Gänseblümchen“. Als sich einige Tage später in Katharinas Briefkasten eine anonyme Stasi-Akte findet, in der eine Informantin mit dem Decknamen „Gänseblümchen“ vermerkt ist, kocht in Katharina eine alte Geschichte wieder hoch: Juri floh damals aus der DDR, weil er sich wegen eines systemkritischen Songs vor der Staatlichen Kommission für Kunstangelegenheiten zu verantworten hatte. Er und Katharina waren von einem Spitzel verraten worden. Mit dem quälenden Verdacht, dass ihre beste Freundin hinter dem damaligen Verrat stecken könnte, sucht Katharina Willi auf, um endgültig Gewissheit zu erlangen. Doch der ist schon wieder ausgebüxt und im Thüringer Wald verschwunden. Katharina und Juri machen sich zusammen auf die Suche nach dem alten Herrn und verlieren dabei schon bald selbst die Orientierung.

„Nächste Ausfahrt Glück“ wird im Auftrag des ZDF von der Producers at work GmbH (Produzent: Christian Popp) produziert. Die Redaktion im ZDF hat Wolfgang Grundmann. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 15. Oktober 2021. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Ansprechpartnerin: Anja Scherer, Telefon: 06131 – 70-12154;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12154, [email protected]

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und https://presseportal.zdf.de/presse/naechsteausfahrtglueck

„Herzkino“ in der ZDFmediathek: https://herzkino.zdf.de

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share