Neuer „Nord bei Nordwest“-Dreh mit Hinnerk Schönemann, Jana Klinge und Marleen Lohse

Hamburg (ots) – Der größte Denunziant im beschaulichen Schwanitz, der jeden Falschparker und jede Ruhestörung zur Anzeige gebracht hat, wird tot in seinem Haus gefunden. Selbstmord oder Mord? Ein Motiv hätten theoretisch alle 3104 Einwohner von Schwanitz.

„Wilde Hunde“ (Arbeitstitel) heißt der neue, 18. Film der Reihe „Nord bei Nordwest“, der noch bis Ende Juli 2021 in Schleswig-Holstein sowie in und um Hamburg gedreht wird. Hinnerk Schönemann ist als Kommissar und Tierarzt Hauke Jacobs aufs Äußerste gefordert: Gemeinsam mit Jana Klinge als Kommissarin Hannah Wagner muss er nicht nur einen Mord aufklären, sondern deckt auch einen skrupellosen Medikamenten-Schmuggel auf. Marleen Lohse bringt unterdessen als Tierärztin und Haukes Praxis-Partnerin Jule Christiansen einen Hundehasser zur Strecke.

Regie bei „Nord bei Nordwest“ führt erstmalig Christiane Balthasar („Tatort“, „Polizeiruf 110“, „Kommissarin Heller“, „Marie Brand“). Das Drehbuch stammt vom dreifachen Grimme-Preis-Träger Holger Karsten Schmidt, der die Reihe 2014 aus der Taufe hob. Die jüngste Folge „Im Namen des Vaters“ bescherte dem „DonnerstagsKrimi im Ersten“ zuletzt einen Quotenrekord: Mehr als zehn Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten die Premiere im Januar 2021. „Nord bei Nordwest: Wilde Hunde“ (AT) entsteht im Auftrag von ARD Degeto und NDR und läuft voraussichtlich Anfang 2022 im Ersten sowie in der ARD-Mediathek.

Zum Inhalt: Nicht nur als Kommissar, sondern auch als Tierarzt und Tierretter muss Hauke Jacobs alles geben, um gleich mehrere Fälle zu lösen. Eine Spur in der Mordermittlung zum Tod des Denunzianten Frank Schuster (Till Huster) führt Hauke und Hannah zur örtlichen Hundepension von Kai Schwarz (Uke Bosse). Derweil muss Jule in der Gemeinschaftspraxis Jacobs-Christiansen die Hündin von Herbert Winter (Felix Knopp) notoperieren. Das Tier hatte offenbar todbringende Köder gefressen. Jule und Winter suchen nach Hinweisen, wer diese Köder ausgelegt haben könnte. Dabei kommt Jule ein Verdacht …

Hauke und Hannah durchleuchten die Hundepension. Dort geht es in erster Linie wohl nicht um das Wohl der Tiere, sondern eher um die Tarnung eines illegalen Umschlagplatzes. Die Ermittlungen decken ein perfides System auf. Extrem teure und noch nicht zugelassene Krebsmedikamente werden offenbar aus Polen nach Deutschland geschmuggelt – in den Mägen der Tiere und auf deren Risiko. Aktuell ist ein ganzes Hunderudel unterwegs und in höchster Lebensgefahr.

Neben den Genannten spielen u. a. Cem Ali Gültekin (Mehmet Ösker), Stephan A. Tölle (Herr Töteberg), Regine Hentschel (Frau Bleckmann), Joshy Peters (Puttkammer) sowie Jing Xiang (Vanessa Riemann), Max Thommes (Björn Witthus), Anne Roemeth (Gabi Meier), Jean-Luc Bubert (Mark Parker) und Maciej Salamon (Roman Nowak).

Produzent: Claudia Schröder (triple pictures), Kamera: Andreas Doub, Herstellungsleitung: Joshua Lantow, Produktionsleitung: Markus Kadl. Die Redaktion haben Patrick Poch (NDR) und Katja Kirchen (ARD Degeto).

Pressekontakt:
Norddeutscher Rundfunk
Unternehmenskommunikation
Presse und Kommunikation
Tel.: 040/4156-2300
Mail: [email protected]
Original-Content von: NDR / Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share