25 Jahre „Einfach genial“: MDR-Erfindermagazin auf Zukunftstour durch Mitteldeutschland

Leipzig (ots) – Das MDR-Erfindermagazin „Einfach genial“ wird 25: Seit dem Start 1996 wurden mehr als 4.000 kleine und große Erfindungen vorgestellt. Zum Geburtstag präsentiert der Sender dem Publikum eine Extraausgabe mit dem Titel „Einfach geniales Mitteldeutschland“. Dafür war die Redaktion auf Entdeckungstour bei „Zukunftsmacherinnen und -machern“. Die Sendung ist ab 27. August in der ARD-Mediathek verfügbar und wird am 31. August um 19.50 Uhr im MDR-Fernsehen ausgestrahlt. Bei der Weiterentwicklung des Formats legt der MDR ein besonderes Augenmerk auf den erfolgreichen Youtube-Kanal „Einfach genial“, der 2020 mehr als 16 Millionen Abrufe hatte.

MDR-Programmdirektor Klaus Brinkbäumer sagt: „Der Erfolg von ‚Einfach genial‘ bei Youtube bestärkt uns, dort unsere Präsenz mit neuen Themen und anderer Machart auszubauen, um neue Zielgruppen für die Reihe zu interessieren.“ Der 2016 gestartete Youtube-Channel von „Einfach genial“ gehört zu den drei erfolgreichsten Angeboten des MDR. Er hatte im vergangenen Jahr fast 16 Millionen Abrufe und derzeit rund 114.000 Abonnements. Im Schnitt kommen pro Monat 1.000 neue hinzu.

In der Jubiläumsausgabe blickt die Redaktion nicht zurück, sondern in die Zukunft: Moderatorin Henriette Fee Grützner geht auf Entdeckungstour durch das einfach geniale Mitteldeutschland. Ihr Weg führt sie u.a. zu Flugfahrzeugbauern im Eichsfeld. Sie haben einen kraftstoffsparenden Ultraleicht-Helikopter entwickelt, der mit dem Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt ausgezeichnet wurde. An Lösungen von Verkehrs- und Energieproblemen forschen auch die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU-Chemnitz und des Fraunhofer Instituts. Mit ihrer Arbeit an Wasserstoff-Autos sind sie führend in Deutschland. Weit vorn sind auch die Forschenden vom Fraunhofer Institut in Ilmenau. Sie haben einen schwimmenden Roboter konstruiert, der Menschen aus Seenot retten kann.

Das große Interesse an „Einfach genial“ lässt sich auch mit der Einzigartigkeit erklären. „Mit unserem Erfindermagazin haben wir ein Alleinstellungsmerkmal im deutschen Fernsehen. Wir bieten jede Woche Erfinderinnen und Erfindern einen Platz, ihre genialen Ideen einem großen Publikum zu präsentieren. Das Format erreicht in der digitalen Welt und auch im linearen Fernsehen sehr viele Menschen“, sagt Achim Schöbel, Leiter der MDR-Redaktion Wirtschaft und Ratgeber, die das Format redaktionell verantwortet. Das Fernsehmagazin am Dienstagabend erreichte im vergangenen Jahr im Schnitt 550.000 Menschen im MDR-Sendegebiet. Damit erzielt es einen Marktanteil von knapp 15 Prozent. Das ist der beste seit dem Sendestart. Das Magazin wird seit 2013 von der Maximus Film GmbH im Auftrag des MDR produziert.

Der Mitteldeutsche Rundfunk präsentiert seit 6. Februar 1996 in seinem Fernsehprogramm Erfindungen mit einem großen Nutzwert für das Publikum. In den zurückliegenden 1.063 Sendungen wurden mehr als 4.000 Erfinderinnen und Erfinder mit ihren Produkten vorgestellt. „Das Erfolgsrezept der Sendung ist, dass nicht nur die Technik und Funktionsweise, sondern auch die Geschichten der Menschen hinter den Innovationen im Mittelpunkt stehen“, so urteilte die Jury des Deutschen Instituts für Erfindungswesen, die „Einfach genial“ mit der Dieselmedaille, dem ältesten Innovationspreis der Welt, ausgezeichnet hat.

www.youtube.com/einfachgenial

www.mdr.de/einfach-genial

Pressekontakt:
MDR, Presse und Information
Alexander Hessel
Tel.: (0341) 3 00 6426
E-Mail: [email protected]
Twitter: @MDRpresse
Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share